Kundenbedürfnisse vor Standardlösungen

„Pfannenfertig“ ist von gestern
IT-Lösungen ab Stange genügen vielfach nicht.

Auf dem hochdynamischen IT-Markt werden unzählige Standardlösungen praktisch für jedes (manchmal auch nur vermutete) Bedürfnis angeboten und täglich werden es mehr!

Hier die Übersicht zu wahren und letztendlich für die konkrete Anforderung die richtige Lösung zu finden, gleicht oftmals der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Viele Standardlösungen geben zudem vor, durch spezifische Konfigurationen und Parametrisierungen spezifische Kundenbedürfnisse abdecken zu können. Dies mag in vielen Fällen auch wirklich stimmen. Ohne vorgängige, detaillierte Bedürfnisanalyse kann jedoch das Customizing einer sogenannten Standardlösung rasch zu sehr grossem Aufwand und letztendlich vielfach auch zu viel Frustration führen, da die eigentlichen Anforderungen resp. Erwartungen letztendlich zufriedenstellend erfüllt werden können.

Fazit: nur eine detaillierte Analyse des Kundenbedürfnisses führt letztendlich zum richtigen Entscheid für eine passgenaue IT-Lösung.

Vom Hoster zum Managed Serviceprovider

Unico Data AG als Betriebsprovider für unterschiedlichste Anwendungsmodelle kennt diese Situation bestens und hat in den letzten Jahren umfassende Kompetenzen aufbauen können, um für ihre Kunden bedürfnisgerechte Betriebsmodelle zu entwickeln und umzusetzen. In den meisten Fällen geht es um das ideale Zusammenspiel und die «Orchestrierung» verschiedenster (teilweise auch bereits vorhandener) Individual- und Standard-Komponenten. Die Angebotspalette der Unico Data AG reicht unterdessen von full managed Services bis hin zu dedizierten InHouse-Installationen. Dabei verschmelzen Microsoft Standard Produkte mit Managed Services der Unico zu passgenauen Kunden-Lösungen.

Aktuell begleitet Unico einen Verein für Institutionen von Langzeitpflege auf dem Weg in die Digitalisierung. In der Evaluationsphase standen für den Verein folgende Punkte im Zentrum:

  1. Keine Abhängigkeit vom Outsourcing-Partner bezüglich 1st Level Support. Dieser Service wird wieder inHouse erbracht.
  2. Spezialisten-Knowhow im Bereich Microsoft Azure wird zum Service Provider ausgelagert, damit jederzeit beste Qualität und höchste Sicherheit gewährleistet ist.
  3. Aufbau und Betrieb der IT-Infrastruktur hoch standardisiert und nach dem Ansatz: «alles in der Public Cloud».
  4. Mit dem Einsatz von Windows 10 & Office 365 gewinnt der Benutzer wesentlich mehr Flexibilität und profitiert von einer einfachen Handhabung im Alltag.
  5. Mit der Azure-Plattform werden die Voraussetzungen geschaffen, um den vielfältigen Anforderungen an Schnittstellen und Anbindungsmöglichkeiten für branchenspezifische Applikationen und Software genügen zu können.
  6. Das gewählte Betriebskonzept (inkl. Infrastruktur) lässt dem Verein offen, in Zukunft mit ihren Software-Anbietern nach dem Modell von «Software as a Service» zu arbeiten.

Dies ein Beispiel einer kundenorientierten Umsetzung mit unterschiedlichsten Teilkonzepten ideal vereint. So macht IT Freude.