Das spannende an der Lehre als Informatiker in der Unico ist, dass man schon früh damit beginnt, in Kundenprojekten mitzuarbeiten. In der Einführungsphase geht es lediglich darum dabei zu sein um einen tieferen Einblick in die Projektarbeit zu erhalten. Je nach Schwierigkeitsgrad kann man sich bereits an Teilschritten beteiligen. Während den ersten drei Lehrjahren wird einem dann soviel weitergegeben, dass man schlussendlich ready ist als Schlussprojekt selbständig ein Kundenprojekt durchzuführen.

Bei der Firma Pneuhaus Brönnimann stand eine Infrastruktur Erneuerung an. Da die Unternehmung bereits eine Lösung von einer vergangenen Lehrabschlussprüfung im Einsatz hatte, bot es sich optimal an, erneut ein Projekt in dieser Art durchzuführen. Das Ziel war klar definiert. Innerhalb von zehn Tagen musste die Erneuerung realisiert werden. Das bedeutete, den Server sowie die Clients durch neue Hardware ersetzen und die Branchen-Software migrieren.

Urs Fischer, mein Lehrlingsbetreuer, stand mir bei der gesamten Planung und Umsetzung des Abschlussprojekts direkt zur Seite. Mit einem starken Team im Rücken war ich also für diese Herausforderung gewappnet. Und tatsächlich ging nicht alles ganz reibungslos über die Bühne. Bei der Koordination der involvierten Parteien (Kunde, Softwarelieferanten und Unico Team), brauchte es z. T. mehr als einen Anlauf. Auch stand ich teilweise vor technischen Hürden, die ich dank Urs Fischer und dem Team überwinden konnte.

Ich konnte das Projekt schlussendlich erfolgreich abschliessen. Der Kunde arbeitet aktuell auf der neuen Umgebung und ist sehr zufrieden mit dem Ausgang des Projektes.

Pneuhaus_Broennimann

Mittlerweile darf ich bis zum Ende meiner Ausbildung im Juli ein Praktikum im Unico Cloud Team absolvieren. Hier kann ich meine Kenntnisse im Bereich Scripting und Software-Management erweitern, was eine meiner Königsdiszipline ist.

Ab Sommer arbeite ich dann in einer Festanstellung weiterhin im Cloud Team mit. Langweilig wird es mir dabei garantiert nie.